Startseite | Impressum | Kontakt | Haftungsauschluss

Beat Schönegg

Herzlich willkommen auf meiner Homepage!

Hier finden Sie ausführliche Informationen über
meine aktuellen Projekte, Kompositionen, Texte und Kurse.

Bruder-Klaus-Musik

NICHT VERPASSEN!
Ein weiteres Konzert mit meiner Bruder-Klaus-Musik:
3. September 2017
in der Benediktiner-Abtei Otmarsberg
Uznach, SG, 14.30 Uhr

Ranft
Partita für Violine solo, BSV 1512
und
liecht imm ramft
Sechs Gesänge auf Otto Höschles poetische Betrachtungen "Ranft"
für Altstimme und Klavier, BSV 1604

Polina Nikiforova, Violine
Beat Schönegg, Klavier
Otto Höschle, Lesung

mehr Informationen zur Komposition auf der Seite Projekte

Neuerscheinung 2017: 17 Kurzgeschichten

ISBN: 978-3-906240-57-2

"Ihr armen, unachtsamen Menschen, ihr eilt freudlos an den Schönheiten des Alltags vorbei, überseht die beglückenden Kleinigkeiten des Lebens, verpasst die kostbaren Augenblicke des Daseins! Geht ihr deshalb am Leben vorbei, weil ihr glaubt, ewig zu leben?"

Im Frühling dieses Jahres ist im Informationslücke-Verlag Basel mein neues Buch mit dem Titel "Auswandern" erschienen. Es handelt sich um eine Sammlung mit 17 Kurzgeschichten.

Die Geschichten, Fabeln und Satiren führen in verschiedene Welten und Lebenswirklichkeiten und bieten ein abwechslungsreiches, amüsantes, aber auch nachdenklich stimmendes Lesevergnügen.

Inhalt: Auswandern; Die faulen Termiten; Emmeneggers Bub; Das Vorstellungsgespräch; ... zu zerfallen wie ein Haufen Sand; Blütenduft; Advent; Die Eselfrau; Pat und Tina; Sebastian ist verliebt; Sir Edgar; Ginger-ale; Im Talboden; Die vier Hauptgesetze für Konferenzen; Herr Timm; Die Primel im Eis; Der Erfolgsautor

IL-Verlag, Basel, 2017
Hardcover mit Umschlag, 176 S.
ISBN: 978-3-906240-57-2

www.il-verlag.com

Busoni in Bad Bottmingen

IL-Verlag, Basel 2014, ISBN 978-3-906240-06-0

Busoni in Bad Bottmingen
IL-Verlag, Basel 2014
ISBN 978-3-906240-06-0


Ferruccio Busoni, der weltbekannte Pianist und umstrittene Komponist, kommt im Spätsommer 1910 für einen Meisterkurs nach Basel, genauer: in das vor der Stadt gelegene Dorf Bottmingen, wo er sich standesgemäss im prächtigen Weiherschloss einquartiert. Gäste mit berühmten Namen sind hier gerne gesehen, denn das Bauerndorf bemüht sich schon länger, als Kurort mit Heilbädern und Kneippkuren international bekannt zu werden. Doch Busoni bringt nicht nur den Glanz der grossen Welt in die bäuerliche Gemeinde, seine notorischen Liebeshändel verursachen auch manche Verwirrung – und sein dämonisches Wesen sorgt dafür, dass sich das ruhige Dorf in ein Irrenhaus verwandelt. Bald gerät die sonst fest gefügte Wirklichkeit ins Wanken: Welchen absurden Plan verfolgt der Direktor des Schlosshotels, um seine Tochter unter die Haube zu bringen? Was hat der vorwitzige Tagedieb und Künstler namens Ernst im Sinn, der mit seinen verarmten Freunden am Meisterkurs teilnehmen will, ohne zu bezahlen? Welche Rolle spielt der Bauernbub Anton, der nicht nur von den Kindern des Dorfes gehänselt, sondern auch von Geistern und Dämonen geplagt wird?
Was mit einem fröhlichen Auftakt begonnen hat, entwickelt sich zu einer tragischen Geschichte. Und dann geschehen unheimliche Dinge …

In dieser Novelle werden auf literarische und phantasievolle Weise reale historische Ereignisse mit phantastisch-märchenhaften Zügen verbunden. Nicht alles scheint zu sein, was es ist, und nicht alles ist, wie es scheint. Und mitten in den Turbulenzen, Liebesintrigen, Lausbubenstreichen und Dorfpossen geht es unversehens um wichtige Fragen des Menschseins, um das Wesen der Zeit und um das Problem echten Künstlertums.

Projekt Mehr Ranft 2017

Für die Jubiläumsfeiern
anlässlich des 600. Geburtstages von
Niklaus von Flüe

Ranft
Partita für Violine solo, BSV 1512
und
liecht imm ramft
Sechs Gesänge auf Otto Höschles poetische Betrachtungen "Ranft"
für Altstimme und Klavier, BSV 1604

Die Uraufführung fand statt am 26. April 2017 im Museum Bruder Klaus Sachseln mit Polina Nikiforova, Violine und Gesang, und Otto Höschle, Lesung.

www.museumbruderklaus.ch

Weitere Aufführungsdaten und -orte:

3. September 2017 in der Benediktiner-Abtei Otmarsberg, Uznach, SG, 14.30

24. September 2017 in der Kirche des Benediktinerinnen-Klosters Ingenbohl, SZ, 15.00

3. November 2017 in der Pfarrei Bruder Klaus, Zürich-Unterstrass, 19.30

mehr Informationen zur Komposition auf der Seite Projekte

Konzert LANDLESEN 10. September 2017

Gedichtwettbewerb Landlesen
Primarschule Biel-Benken
17.00 Uhr

Uraufführung der Vertonung des von der Jury prämierten Gedichtes
Komposition: Beat Schönegg
Text: N.N. (Der Name des Gewinners wird am Anlass bekannt gegeben)

Barbara Horvath, Gesang
Beat Schönegg, Klavier

Weitere Informationen auf www.landlesen.ch

Konzert mit Klaviermusik

Samstag, 21. Oktober 2017, 19.00 Uhr

Basel, Schmiedenhofsaal, Rümelinsplatz 4
Beat Schönegg, Klavier

Programm

Beat Schönegg (*1967)
Sonatine für Piano solo Nr. 1 (2005), Uraufführung
Andante assai
Lento
Scherzo

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Sonate für Klavier Es-Dur, KV 282
Adagio
Menuetto I. Menuetto II. Menuetto I da Capo
Allegro

Beat Schönegg
Sonatine für Piano solo Nr. 2 (2008), Uraufführung
Allegro comodo
Allegro
Allegro

kurze Pause

Franz Liszt (1811–1886)
aus Années de Pèlerinage, Première Année, Suisse
Vallée d'Obermann

Beat Schönegg
Bagatellen. Sechzehn Alltagsphonographien für Piano solo (2015), Uraufführung

Sergej Rachmaninow (1873–1943)
aus den Préludes op. 23
Nr. 4, D-Dur (Andante cantabile)
Nr. 1, fis-Moll (Largo)

Beat Schönegg
Sonatine für Piano solo Nr. 3 (2015), Uraufführung
Andante
Allegro
Improvvisazione
Allegro

Eintritt frei. Keine Kollekte.
Anschliessend Apéro


Text des Programmheftes unter Aktuelle Projekte: Schmiedenhofkonzert 21. 10. 2017

Kompositionen aktuell

Die neusten Werke sind:

wind
für Querflöte solo
März 2017, BSV 1704

Mückenmusik
für Piano solo, BSV 1708
Sommer 2017

Ranft
Partita für Violine solo, BSV 1512

liecht imm ramft
Sechs Gesänge auf Otto Höschles poetische Betrachtungen "Ranft"
für Altstimme und Klavier, BSV 1604

Mehr unter Kompositionen

Lesezirkel aktuell

Unsere Lektüre im August 2017:
M. Atwood: Lady Orakel

Unsere Lektüre im September 2017:
J. Lüscher: Kraft

Schnell-Link zum Lesezirkel

Zum Gebrauch dieser Homepage

Diese Homepage hat über 90 Seiten und enthält eine Menge Informationen. Um gezielt nach ihnen zu suchen, können Sie oben rechts (Eingabefeld mit Lupe) einen Suchbegriff eingeben. Die Homepage wird nach diesem Begriff durchsucht, und alle Treffer werden angezeigt.